APPCON PARALLEL ZUM LICHT MONTIEREN was ist zu beachten

März 20, 2019 1 Minuten Lesedauer

Appcon Licht

Den APPCON laden während das Licht eingeschaltet ist.

Ein Frontscheinwerfer am Fahrrad ist immer so gebaut, dass er bei eingeschaltetem Licht die gesamte Ausgangsleistung des Dynamos belegt. Liefert der Dynamo mehr Leistung, als die LED im Scheinwerfer benötigt, wird die überschüssige Leistung im Überspannungsschutz des Frontscheinwerfers
kurzgeschlossen und steht dem APPCON nicht mehr zur Verfügung. Der APPCON, der parallel zum Frontscheinwerfer am Dynamo angeschlossen ist, berücksichtigt dies, indem er bei eingeschaltetem Licht selber keine Leistung aus dem Dynamo abzieht, dadurch werden einerseits Konflikte mit dem Gesetzgeber ausgeschlossen und andererseits wird sichergestellt das bei jeder erdenklichen Fahrtsituation das Licht funktioniert. Sicherheit geht vor!

APPCON mit einer Lampe mit integriertem Puffer-Akku.

Da beide Geräte einen Wechselspannungseingang und einen Gleichspannungsausgang haben, ist es
nicht möglich beide in einer Kettenschaltung hintereinander zu schalten. Man kann jedoch beide parallel
am Dynamo anschließen. Sobald die Lampe mit Puffer Akku voll geladen ist, sollte die Dynamospannung
ansteigen und der AppConGT beginnt automatisch mit dem Laden.
Diese Set up wird von NC-17 nicht empfohlen.

HINWEIS Workaround

Manche Scheinwerfer „ziehen weiterhin Strom“ obwohl sie ausgeschaltet sind oder z.B. in der Schalterstellung Tagfahrlicht stehen. Ist das der Fall kann der Appcon nicht laden. Hier raten wir durch einen Schalter die Verbindung zum Licht zu unterbrechen. Das ist noch nicht perfekt aber die Aufgabenstellung ist von uns erkannt und wir arbeiten an einer Lösung. Seien sie beruhigt andere Lader verhalten sich in diesem Sonderfall genauso. Zum Einbau des Schalters, falls nötig, fragen sie ihren Händler oder uns um Rat.

Schön finden wir den auch nicht aber es funktioniert: Link zum Schalter:

INFO VIDEO

 

 

 


Schreibe einen Kommentar

Kommentare werden vor der Veröffentlichung genehmigt.

Newsletter